Tokio querbeet


Füße. Wir haben Fuß! Ansonsten ist Tokio… angenehm. Hier latscht und fährt man gern herum.
Alles funktioniert wie am Schnürchen und ohne Hektik. Selbst wenn es übervoll ist, wird es nicht chaotisch. Steht man im Weg oder stolpert über den blöden Touristenrollkoffer, bittet der Japaner höflich und deutlich um Verzeihung. Seeehr angenehm.
Gut, dafür lauern auch nicht hinter jeder Ecke neue, aufregende Gefahren. Höchstens Fettnäpfchen. Und die nicht eben zu knapp. Wenn man als offensichtlicher Ausländer in keines tritt, ist das womöglich aber auch schon wieder eins 😉

• Wie sieht’s hier nun aus?

Unsere aktuellen Fenster zeigen dies hier:
2013-04-16_01-26__IMG0003_1024px 2013-04-16_13-09__IMG0003_1024px

Die üblichen Straßen in absteigender Ordnung:
2013-04-16_05-09__IMG0070_1024px 2013-04-16_04-11__IMG0058_1024px 2013-04-16_04-13__IMG0061_1024px 2013-04-16_03-34__IMG0043_1024px
Insgesamt eher langweilig was? Kann ich nicht für, sieht nun mal so aus.

Und mittendrin im Straßen- und Gassenwirrwar überall Tempel.
2013-04-16_03-27__IMG0037_1024px
Der war offensichtlich einer der größeren.
Manche sind eher Minischreine und verbreiten stoische Ruhe direkt an ’ner Bahnlinie oder stellen Riesentore an die Hauptstraße, auf dass man sie im Hinterhof finden möge.
2013-04-16_05-46__IMG0080_1024px 2013-04-16_05-01__IMG0068_1024px

Im großen Tempel hab ich für 100 Yen (1 EUR) ’n Mikadostäbchen aus ’ner Schütteldose geangelt, anhand der darauf befindlichen Schriftzeichen eine von hundert Zettel-Schubladen identifiziert und als Weissagung sehr poetisch mitgeteilt bekommen, dass es mir demnächst ziemlich Schei..e gehen wird. Hmm, ich wollte schon gucken, ob ich jetzt Buddhismus oder Shintoismus nicht mag, da sagt Max, ich könne den Zettel jetzt auch an das Gatter da knüppern, und die Mönche ‚kümmern‘ sich dann um das Problem. Hah! Fachmännisch entsorgt, gerade noch gutgegangen.
orakel

Und dann ging’s in die Shopping-Meilen.
Vielleicht hatte das mit der fachmännischen Entsorgung doch nicht geklappt…
Dazu später mehr.

Advertisements

3 Gedanken zu „Tokio querbeet

  1. Big in Japan! Sieht doch gut aus! Nur so wenig Autos auf den Strassen! Oder ist das der Vorort Tokio-Buchholz? Viel Spass noch! L.G. die Nickelinos

    • Haben uns auch gewundert. Manchmal ist’s ja auch voll, aber tagsüber wird hier gearbeitet! Für die bekannten Proppevoll-Bilder muss man wohl echt auf Pirsch gehen 😉

Kommentiere...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s